home / turniere /


45. Deutsche Schachmeisterschaft im Blitzschach 2018

1. Dezember 2018

 

Die Deutsche Blitzeinzelmeisterschaft 2018 der Herren war am 01. Dez in Bamberg. Das Turnier war im Bistumshaus St. Otto, sehr zentral gelegen. In der letzten Zeit spiele ich anscheinend nur an heiligen Orten, der letzte Mannschaftskampf in Düsseldorf war im heiligen Adolf (St. Adolfus). Ich bin ca. 5 Stunden mit dem Zug gefahren. Hin- und Rückfahrt haben hervorragend geklappt. Die Spielbedingungen und die Organisation waren sehr gut. Für mich war die Qualifikation schon ein großer Erfolg.

Das Turnier war sehr stark besetzt (28 Titelträger, Schnitt ca. ELO 2.360). Da drunter natürlich viele Blitzschachexperten. Mein Setzplatz war Nr. 23 unter 32 Teilnehmern. Der Modus war jeder gegen jeden, also 31 Runden gegen stärkste Gegnerschaft. Entsprechend bescheiden waren meine Ambitionen, 50 % wären OK gewesen. Was auch zu schaffen gewesen wäre, wenn ich all meine guten Stellungen gewonnen hätte. Leider sind es nur 11,5/31 geworden und der 28. Platz. Bei mir lief nicht viel zusammen, viele gute/gewonnene Stellungen habe ich verloren/remis gespielt, umgekehrt klappte das nicht. Nach 31 Runden war ich platt, es gab auch praktisch keinen Gegner zum Ausruhen. Einmal in meinem Leben habe ich ein 12 Stunden Blitz gespielt, in Kuppenheim. Das war lange nicht so anstrengend, da es genügend Gegner gab, die man im Ausruhmodus schlagen konnte. Naja, heute bin ich auch "etwas" älter, in Bamberg gehörte ich zu den fünf Ältesten.

Wie stark das Turnier war erkennt man auch an dem vorletzten Platz des beim GSK gut bekannten Johannes Florstedt. Selbst der letzte hatte noch fast ELO 2.300. Gewonnen hat IM Ilja Schneider und zweiter wurde GM Rene´ Stern. Bei der Siegerehrung hat Ralph Alt Ilja Stern zum Sieger gekürt. Was zu allgemeiner Heiterkeit geführt hat.

Die Damenmeisterschaft hat gleichzeitig stattgefunden. Mit einem seltenen 100 % Ergebnis hat Marta Michna gewonnen. Bei ELO 2.433 und einen Turnierschnitt von ca. 1.900 war sie allerdings deutlich überlegen. Selbst Weltmeister Carlsen wäre bei den Herren nicht so überlegen gewesen. Die Herrenmeisterschaft war 4 bis 5 Klassen besser! So viele Damen spielen wohl nicht gerne Blitz. Im Normalschach ist der Unterschied nicht so groß.

Ich bin schon am Freitag angereist und habe den Bamberger Schachverein besucht. Dort hat die Schachlegende Dr. Helmut Pfleger einen Vortrag über die gerade beendete Schach WM gehalten. Das war sehr interessant/amüsant. Das eine oder andere Bier wurde an dem Abend von mir vernichtet (Großartig, das Bamberger Bier!), das war einem guten Turnier am Samstag vermutlich nicht zuträglich. Aber ich will keine Ausreden suchen, ich habe einfach unter meinem Niveau gespielt. Den Weihnachtsmarkt in Bamberg habe ich natürlich auch besucht. Bamberg ist auf jeden Fall eine Reise wert, hier lässt es sich gut und günstig (Essen & Getränke) leben.

Bericht von Rüdiger Seger

Turnierseite beim Deutschen Schachbund
 


	
zum Seitenanfang 

Godesberger SK 1929 e.V.
Internet: http://www.godesbergersk.de   E-Mail:
Copyright © 1999-2019 by
zuletzt geändert am 11. Dezember 2018