home / mannschaften / saison18-19 / gsk2 /


GSK 2. Mannschaft

SVM Verbandsliga Süd 2018/2019

Bericht Runde 5

Brühler SK II - Godesberger SK II (12 : 20)

von Keno Lübsen




 
GSK2-Zug rollt weiter

Die fünfte Runde der Verbandsliga Süd 18/19 bescherte uns die zweite Mannschaft des Brühler SK. Die vorweihnachtlichen Wetterbedingungen (Schneefall und Minustemperaturen) sollten uns dabei nicht daran hindern, unsere weiße Weste zu wahren. Gegen ersatzgeschwächte Brühler sollte am Ende ein (nach alter Rechenart) 6:2 herausspringen.

Zunächst konnte Michael Müller-Boge an Brett 7 das 1-0 beisteuern, nachdem sein Gegner in gedrückter Stellung eine Figur einstellte. (1-0)

Wenig später mussten wir die erste Verlustpartie der ganzen Saison verbuchen: Ferdi Roskis Gegner spielte eine sehr überzeugende Partie, in der Ferdi ordentlich unter die Räder kam und am Ende gar wenige Züge vorm Matt aufgeben musste. Manchmal ist man der Hund, manchmal der Baum. (1-1)

Das zu diesem Zeitpunkt sehr wichtige 2-1 erzielte Timo Schäfer an Brett 8. Timo - durch die Gewinnpartie mit 5/5 geteilter Topscorer der Liga - spielte eine sehr unaufgeregte Partie, in der er in Eröffnung und Mittelspiel jeweils einen Bauern gewann und sein Gegner letzten Endes durch Zeitüberschreitung verlor. (2-1)

Bei Jan Mantau an Brett 1 hatte ich den Eindruck, dass die Stellung nach einem frühen Damentausch in der Modernen Verteidigung relativ ausgeglichen wäre. Tatsächlich überspielte Jan seinen Gegner jedoch langsam und am Ende gelang es ihm, durch eine Taktik zwei Bauern zu gewinnen. Sein Gegner streckte daraufhin sofort die Waffen. (3-1)

Mein Gegner wählte eine sehr zweifelhafte Variante in der französischen Verteidigung, wonach ich schon deutlich in Vorteil hätte kommen können. Ich fand die komplizierte Fortsetzung jedoch leider nicht und erhielt "nur" eine bessere, aber keine klar gewonnene Stellung. Hier verlor ich jedoch den Faden und meinem Gegner gelang es, durch genaue Züge auszugleichen. Nachdem ich durch einen Trick erneut eine (dieses Mal banale) Gewinnstellung erhielt und diese in Zeitnot gegen meinen zähen Gegner kläglich versaute, blieb mir schließlich nichts anderes mehr übrig, als Remis zu bieten, was mein Gegner schnell annahm. (3,5-1,5)

Den Mannschaftssieg konnte Sandro Kohn an Brett 6 unter Dach und Fach bringen. Nachdem es in der Eröffnung den Anschein nahm, als hätte Sandros Gegner durch starke Züge eine sehr gute Stellung herausgespielt, vergaß er irgendwie, seinen König in Sicherheit zu bringen. Sandro ergriff die Initiative und stellte seinen Gegner vor Probleme.

Rieber - Kohn (Brett 6)

Zwischendurch spielte unser Mann mit sieben Sekunden Restzeit in dieser Stellung 28. ... Tc1?! (Stärker wäre wohl 28. ... Tac3, was laut Engine gewinnt), das vermutlich nur zum Remis reicht. Sein Gegner - ebenfalls in Zeitnot - brach jedoch ein und spielte 29. Txc1 Dxc1 30. Kd2?? (Kf2= hält Remis, da Schwarz wegen der "Dauerschach-Achse" h3-c8 nicht auf h1 nehmen kann) und musste nun nach 30 ... Txa2+ 31. Kd2 Dd2+ (Damengewinn) aufgeben. (4,5-1,5)

In den beiden verbliebenen Partien ließen sich die Spieler etwas mehr Zeit. Nach ca. anderthalb Stunden war es schließlich Wolfram Kummer an Brett 3, der ins Remis einwilligen musste: Nach etwas zäher Eröffnung gelang es Wolfram im Endspiel, eine für den Gegner unbequeme Fesselung zu installieren. Laut Engine hätten nun verschiedene Pläne sehr gute Gewinnchancen versprochen, Wolfram (und auch die Kiebitze) fanden jedoch keinen entscheidenden Durchbruch. (5-2)

Die letzte Partie entschied nach hartem Kampf Johannes Mittmann an Brett 5 für sich: Nach einer Unachtsamkeit seines Gegners in ausgeglichener Stellung nutzte er eine Fesselung aus, um in ein Endspiel mit zwei Türmen gegen Dame abzuwickeln. Hier bewies Johannes gute Technik und entschied die Partie mit einem Mattangriff zu seinen Gunsten . (6-2)

Durch das Unentschieden von Niederkassel gegen den Satranç Club haben wir nunmehr zwei Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten. Da wir jedoch noch gegen den starken Tabellenzweiten (SG Porz 4) und den Tabellendritten (SG Niederkassel 2) antreten müssen, ist noch lange nichts entschieden. Die bisherige Ausbeute kann sich nichtsdestotrotz sehen lassen!

Keno Lübsen

 

zum Seitenanfang 

Godesberger SK 1929 e.V.
Internet: http://www.godesbergersk.de   E-Mail:
Copyright © 1999-2019 by
zuletzt geändert am 17. Dezember 2018