home / mannschaften / saison17-18 / gsk1 /


GSK 1. Mannschaft

NRW Klasse Gruppe 2 2017/2018

Bericht Runde 8

Godesberger SK I - SV Letmathe I (3 : 5)





Kampf verloren, Klasse gehalten

Am vergangenen Sonntag stand für die erste Mannschaft der vorletzte Mannschaftskampf der Saison auf dem Programm. Während es für uns darum ging dem rein theoretisch vielleicht noch möglichen Abstieg endgültig Lebewohl zu sagen, wollten unsere Gäste vom SV Letmathe mit einem Sieg ihre Chancen auf den Aufstieg wahren. Dementsprechend gingen wir als leichter Außenseiter ins Rennen, waren aber nominell keineswegs chancenlos.

So begann der Mannschaftskampf auch gar nicht schlecht: Martin musste sich nach einer Unachtsamkeit seinem deutlich stärkeren Gegner zwar schon früh geschlagen geben, aber Niklas und Stephen konnten durch zwei für den Außenstehenden ziemlich glatt aussehende Siege den Mannschaftskampf vorübergehend drehen.

Zu diesem Zeitpunkt war an den übrigen Brettern eigentlich noch alles offen, um die Zeitkontrolle herum änderte sich das Bild jedoch ziemlich dramatisch: Wolframs Kompensation für einen in der Eröffnung geopferten Bauern war nicht mehr vorhanden, so dass er gegen die Niederlage dann auch gar nicht mehr viel tun konnte. Thomas, dessen Stellung nach der Eröffnung noch sehr vielversprechend ausgesehen hatte, hatte nun weniger Material; auch hier war der Widerstand nicht von Erfolg gekrönt. Zu allem Überdruss hatte Pawel seinem Gegner erlaubt, aus seiner vermutlich schon verlorenen Stellung starkes Gegenspiel zu zaubern. Pawel konnte zwar einen Mehrbauern sein Eigen nennen, aber dafür war einer der beiden dem Gegner noch verbliebenen Bauern schon auf die drittletzte Reihe vorgerückt. Somit musste sich eine Figur für diesen Bauern opfern, da es aber nicht gelang, den letzten Bauern auch noch zu beseitigen, reichte es nicht für ein Remis.

Damit stand es 2-4, und Rüdiger und meine Wenigkeit hätten nun schon noch beide gewinnen müssen, um einen Mannschaftspunkt zu ergattern, was angesichts der Stellungen aber geradezu utopisch war. Unter dem Strich kamen zwei Remis heraus, wobei Rüdiger jedoch noch über eine Stunde gequält wurde.

Summa summarum steht also eine verdiente 3-5-Niederlage zu Buche, mit drei Punkten Vorsprung vor einem Abstiegsplatz lässt sich der Klassenerhalt nun aber auch rein rechnerisch nicht mehr vermeiden. Nichtsdestotrotz werden wir im Abstiegskampf zumindest indirekt noch kräftig mitmischen, da von den zehn Mannschaften dieser Liga tatsächlich sechs noch absteigen können; eine von diesen erwartet uns in drei Wochen zum letzten Mannschaftskampf dieser Saison.

Bericht von Christian Köhler
 

zum Seitenanfang 

Godesberger SK 1929 e.V.
Internet: http://www.godesbergersk.de   E-Mail:
Copyright © 1999-2018 by
zuletzt geändert am 12. April 2018