home / mannschaften / gsk1 /


GSK 1. Mannschaft

NRW Klasse Gruppe 2 2018/2019

Bericht Runde 1

Kölner SK Dr. Lasker I - Godesberger SK I (2½ : 5½)




Erfolgreicher Saisonauftakt für GSK1

Für die Erste hieß es am 16.9. Saisonauftakt in der NRW-Klasse. Ein Auswärtsspiel gegen den Kölner Traditionsverein KSK Dr. Lasker war da eine vergleichsweise bequeme Angelegenheit mir kurzer Anfahrt. Entsprechend gut gelaunt machten wir uns also auf den Weg nach Köln.

Auch wenn wir gleich zum Auftakt zwei Ersatzspieler aufbieten mussten, machten wir uns Hoffnungen auf Punkte, rechneten aber mit einem knappen Ausgang. Mit Jan und Johannes hatten wir immerhin zwei starke Spieler aus der Zweiten dabei, danke für euren Einsatz! Als wir die Aufstellung von KSK Lasker sahen, stellten wir fest, dass sie auf ihr Spitzenbrett verzichten mussten, so dass wir nun doch deutlich favorisiert schienen. Und der Spielverlauf entwickelte sich recht bald erfreulich positiv für uns.

An Brett 6 mit Schwarz spielend hatte ich nach knapp drei Stunden die Ehre den ersten Brettpunkt der Saison einzufahren. Aus einem abgelehnten Damengambit heraus verleibte ich mir bald den Bauern auf c4 ein. Damit nicht genug setzte selbiger Bauer nach weiterer Unachtsamkeit seine Karriere nach b3 fort und lähmte das weiße Spiel so quasi komplett. Kurz darauf öffneten sich Angriffswege am Königflügel und der Punktgewinn war nach nur 27 Zügen perfekt.

Jan (7) und Johannes (8) lieferten kurz darauf Remisen ab. Während Johannes das Remis Angebot in schwieriger Stellung dankbar annahm, hatte Jan zwischenzeitlich einen Mehrbauern rausgearbeitet und hatte durchaus Hoffnungen auf mehr. Anschließend profitierte Pawel (3) von einem Patzer und konnte ebenfalls zum Punktgewinn vollenden.

Die interessanteste Partie des Tages konnte ich bei Rüdiger (1) verfolgen, der sich in der italienischen Eröffnung gegen ein frühes (inkorrektes) Läuferopfer auf h3 verteidigen musste. Aussage von Rüdiger dazu: „Nach dem Opfer auf h3 habe ich recht lange nachgedacht aber nicht die optimalen Züge gefunden, daher wurde es noch mal spannend.“ Für Taktikfreunde eine kleine Aufgabe aus der Partie
 

Seger - Paris (Schwarz am Zug)

Schwarz hat die beiden naheliegenden Züge dxe4 und Txe4. Wie kann Weiß in beiden Fällen eine klare Gewinnstellung erreichen? Lösung am Ende des Berichts. Bei knapper Zeit folgte in der Partie ...dxe4 Lg2 mit weißem Vorteil, aber Schwarz kann noch kämpfen. Wenig später konnte Rüdiger aber mit Sxg7 den entscheidenden Schlag setzen. Eine Partie, die es sich lohnt nachzuspielen, sobald sie im NRW Ergebnisportal veröffentlich ist.

Beim Zwischenstand von 4:1 blieben also noch die Partien von Christian, Thomas sowie Stephen und zumindest bei zwei Partien sah es sehr vielversprechend aus.

Thomas (4) musste leider recht bald die Segel streichen, sein Gegner zeigte wie man gegen die Chigorin-Verteidigung erfolgreich spielen kann.

Besser sah es aber an den beiden verbliebenen Brettern aus. Christian (2) musste sich im Springer-Endspiel bei symmetrischer Bauernstruktur einem Bauernsturm am Königsflügel erwehren, führte die Partie aber sicher zum Remis.

Bei Stephen (5) hatte sich in der Eröffnung ein schwarzer Bauer nach e4 verirrt, welcher ein paar Züge später von Stephen eingesammelt wurde. Mit Mehrbauern und ohne sichtbare Kompensation stand Stephen die ganze Partie über besser, musste aber bis ins Turmendspiel gehen um den Vorteil zu verwerten.

Im Ergebnis mit 5,5-2,5 ein schöner und unerwartet deutlicher Auftaktsieg. Bei bestem Spätsommer ließen 5/8 des Teams den Nachmittag mit einem gemeinsamen Essen in Köln ausklingen. Ein rundum gelungener Ausflug für die Erste. Weiter geht es am 14.10. mit einem Heimspiel in der Godesberger Stadthalle.

Lösungen:
1…dxe4; 2. Txf7!! Kxf7; 3.Lc4+ Kf8; 4.Dxg6 Ta7; 5.Sxg7
1…Txe4; 2.Txe4 dxe4; 3.Txf7!! Kxf7; 4.Lc4+ Ke8; 5.Dxg6+

Bericht von Martin Wecker
MF GSK I
 

zum Seitenanfang 

Godesberger SK 1929 e.V.
Internet: http://www.godesbergersk.de   E-Mail:
Copyright © 1999-2018 by
zuletzt geändert am 23. September 2018