home / jugend /


Michelle und Tamila Trunz bei der DEM 2018 in Willingen

30. Mai 2018
(von Sebastian Trunz)

Vom 19.05. - 27.05.2018 fanden die Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften 2018 im Sauerland Stern Hotel in Willingen statt. Vom Godesberger SK nahmen Michelle Trunz und ihre jüngere Schwester Tamila Trunz (beide U10w) teil.

Die Anreise ins Sauerland verlief unproblematisch, lediglich die Parkplatzsuche vor Ort gestaltete sich - aufgrund eines parallel stattfindenden Bike-Festivals - als etwas schwierig. Das Sauerland Stern Hotel ist ein sehr schöner Ort, der sich (nicht nur aufgrund der zentralen Lage in Deutschland) für die Austragung dieser Meisterschaft sehr bewährt hat. Den Teilnehmern boten sich zahlreiche Freizeitangebote, die auch sehr gerne wahrgenommen wurden, wenn gerade einmal nicht Schach gespielt wurde. So konnten in einer großen Halle Fußball, Badminton und Tischtennis gespielt werden, außerdem gab es eine große Auswahl an Brett- und Kartenspielen, die man sich ausleihen konnte. Bei dieser Vielzahl an Möglichkeiten kam während der gesamten Woche garantiert keine Langeweile auf, zudem hat sich das Organisationsteam - neben der täglich erscheinenden Turnierzeitung „emanuel“ - wieder ein spitzenmäßiges Rahmenprogramm einfallen lassen. Ob Fußball-, Tischtennis-, Badminton-, Blitz-, Tandem- oder Familienturnier, ob Schatzsuche, 100 Fragen-Quiz, Singstar, Lasker-Bingo oder Ballons modellieren, bei der großen Auswahl war sicher für jeden etwas dabei! Oder man ging einfach ins Hotelbad, ins anliegende „Lagunenbad“ oder besuchte die Sommerrodelbahn.

Soviel zum Freizeit- und Rahmenprogramm, es wurde aber natürlich auch Schach gespielt! Bei der Altersklasse U10w war der Modus 11 Runden nach Schweizer System, Bedenkzeit pro Spieler und Partie waren 75 Min. für 40 Züge und 15 Min. für den Rest der Partie (30 Sek. Bonus pro Zug ab dem 1. Zug). Die Vorzeichen waren klar: Für Michelle war es bereits die zweite Teilnahme an der DEM (2017: 9. Platz U10w). Als Nr. 5 der Setzliste wollte sie ihre Vorjahresplatzierung auf jeden Fall verbessern und eine Platzierung unter den ersten 5 erreichen, vielleicht könnte sie sogar um den Titel mitspielen. Für Tamila war es die erste Teilnahme an der DEM, sie ist noch durch einen Freiplatz ins Teilnehmerfeld gerutscht. Sie wollte zeigen, dass sie diesen Freiplatz verdient bekommen hat und eine Platzierung im vorderen Mittelfeld erreichen. In erster Linie ging es für sie aber darum, erste Erfahrungen bei einem solch großen Event zu sammeln und positive Eindrücke zu gewinnen.

Michelle startete gut ins Turnier. Während alle Mitfavoriten auf den Titel schon früh eine Niederlage einstecken mussten, konnte Michelle die ersten 4 Partien gewinnen. Gegen die an Nr. 7 gesetzte Marianne Stepanjan (ESV 1888 Wittenberge), die zu diesem Zeitpunkt als einzige ebenfalls noch verlustpunktfrei blieb, gab es jedoch den ersten Dämpfer. Michelle verlor die Partie leider nach einem Patzer in der Eröffnung. Nach einem glücklichen Sieg in der 6. Runde gegen Veronika Mirnaya (TSG Oberschöneweide) traf Michelle in der 7. Runde dann auf die an Nr. 2 gesetzte Charis Peglau (Schachzentrum Seeblick), gegen die Michelle im letzten Jahr noch gewinnen konnte. Nach 67 Zügen kam es zu einer etwas komplizierten Stellung mit ungleichfarbigen Läufern, in der sich die beiden auf Remis einigten. Nach zwei weiteren Siegen in Runde 8 und 9 stand Michelle zusammen mit Charis Peglau (beide 7,5 Punkte) an der Spitze. Zu diesem Zeitpunkt wurde Michelle irgendwie nervös und machte sich zu viele Gedanken über ihre Führung, in der Folge verlor sie leider die 10. Partie gegen Charis Zwillingsschwester Dora Peglau (Schachzentrum Seeblick) durch einen für Michelle sonst ungewöhnlichen Figureneinsteller. Die 11. Partie gegen Rubina Arnold (SG Rot-Weiß Neuenhagen), bei der Michelle ein Remis zum Vizemeistertitel genügt hätte, ging ebenfalls glanzlos verloren. Dadurch rutschte Michelle noch auf einen etwas enttäuschenden 4. Platz ab. Insgesamt ist das natürlich trotzdem ein gutes Ergebnis, vom Turnierverlauf gesehen wäre aber definitiv mehr drin gewesen. Deutsche Meisterin wurde verdient Charis Peglau (Schachzentrum Seeblick) vor Katerina Bräutigam (SV VHS Rendsburg) und Marianne Stepanjan (ESV 1888 Wittenberge). Herzlichen Glückwunsch den jungen Siegerinnen!

Michelles jüngere Schwester Tamila (7 Jahre) war an Nr. 21 gesetzt und traf somit direkt in der ersten Runde auf Charis Peglau, die ihrer Favoritenrolle in dieser Partie gerecht wurde. Die 2. Partie gegen Franziska Ylvi Tobias (SV Oberursel) konnte Tamila für sich entscheiden. In der 3. Runde traf Tamila mit den weißen Figuren auf Lin Englert (TV-Großostheim 1900) und brachte es irgendwie fertig, in einem Turmendspiel mit 2:4 Bauern noch einen Sieg zu erringen. Nicht nur diese Partie hat gezeigt, dass bei den jungen Mädchen wirklich alles möglich ist! Wer die Partien live verfolgt hat, durchlebte oftmals eine Achterbahn der Gefühle, ohne starke Nerven war das manchmal nur schwer zu ertragen. Die nächsten 3 Partien gingen - trotz teilweise deutlichen Materialvorteil - leider verloren, da Tamila sich einige Patzer erlaubte. Dafür konnte Tamila in den letzten 4 Runden immerhin noch 3 Punkte einfahren und landete schließlich mit 6/11 Punkten auf einem guten 16. Platz! Aus NRW erreichte Ela Pröttel (OSC Rheinhausen 04) Rang 8, Annalena Bone (Schachgemeinschaft Turm Raesfeld) landete auf dem 20. Platz. Für Tamilas erste DM-Teilnahme ist es auf jeden Fall ein gutes Ergebnis, außerdem hat sie deutlich an DWZ zugelegt: 1119 (+73). Für das nächste Jahr hat sie noch viel Zeit zu trainieren, vielleicht ist dann ja sogar eine Platzierung in den Top 5 möglich?

Alle Ergebnisse sowie Impressionen vom Turnier findet man unter www.deutsche-schachjugend.de/2018/dem-u10w

Wir möchten uns nochmal herzlich beim Godesberger SK - insbesondere bei der Familie Lotzien - für die großzügige Unterstützung bedanken, die uns ermöglicht hat vor Ort zu sein, um die beiden Mädchen bei dieser schweren Herausforderung bestmöglich zu betreuen. Vielen lieben Dank!

Bericht von Sebastian Trunz

Chessy machte wieder viele Kinder glücklich

Eröffnungsfeier

Blick in den Turniersaal

Michelle bei ihrer 4. Partie

Tamila bei ihrer 4. Partie

Chessy TV mit GM Artur Jussupow

Die ersten 3 U10w-Bretter vor der Schlussrunde

Siegerehrung der Altersklasse U10w

zum Seitenanfang 

Godesberger SK 1929 e.V.
Internet: http://www.godesbergersk.de   E-Mail:
Copyright © 1999-2018 by
zuletzt geändert am 30. Mai 2018