GodesbergerSchachklub
  1929

Vorschau auf den Spieltag am 11. März 2018

Mannschaftsmeisterschaften Erneut spannende Spiele

Am Sonntag 11. März sind wieder Mannschafts-Kämpfe angesagt. Der GSK hat laut Terminplan ein Auswärts- und zwei Heimspiele. Und wie so oft, wenn es gegen das Ende der Spielzeit geht, gibt es dann 'Schlüsselspiele' um Auf- oder Abstieg. So auch diesmal in allen drei Klassen. Beteiligt sind GSK I, GSK IV und GSK V. Hier der Sachstand.

Die 'Erste' muss in der Gruppe II der NRW-Klasse zum Tabellenletzten SG Ennepe-Ruhr-Süd. Er verbuchte bisher 2 Unentschieden, 2 knappe und zwei sehr hohe Niederlagen. Es gilt den ausgezeichneten dritten Tabellenplatz zu verteidigen. In der zu erwartenden Standard-Besetzung ist der Gastgeber ganz sicher trotz des Tabellenplatzes kein leichter Gegner. Gelang ihm doch zum Beispiel im Januar gegen den Aufstiegsfavoriten und Tabellenführer SC Siegburg mit einem 3.5 : 4.5 ein beachtliches Ergebnis. Also wünschen wir daheim 'viel Erfolg'. Nicht zuletzt auch eine gute Fahrt hin und zurück durch das nun ja auch wieder schnee- und eisfreie Bergische Land. An der Spitze ist wahrscheinlich die Vorentscheidung schon gefallen. Ohne Minuspunkt führt der SC Siegburg I nach seinem 4.5 : 3.5 überden Tabellenzweiten SV Letmathe. Mit zwei Zählern Vorsprung und dem (in NRW zählenden direkten Vergleich) wird er, bei nur noch drei Runden bis Saisonende und deutlich leichterem Restprogramm, wohl im nächsten Jahr als neuer 'Marktführer' der Vereine aus dem Großraum Bonn in der Oberliga NRW an den Start gehen.

In der Bezirksliga Bonn/Rhein-Sieg empfängt die 'Vierte' den SC Empor Maulwurf Bonn I. Nach fünf teilweise knappen Niederlagen besteht höchste Abstiegsgefahr. Das Restprogramm gegen eher vergleichbare Teams lässt aber hoffen, dass es mit einem Kraftakt vielleicht doch noch gelingt die Klasse zu halten. Allein schon für die Jugendarbeit ist es wichtig, dass wir in der höchsten Klasse des Bezirks vertreten sind. Auf jeden Fall darf das Team nicht Letzter werden. Denn dieser steigt auf jeden Fall ab. Nach der TO soll diese Klasse aus zehn Mannschaften bestehen. Es sind aber diesmal nur neun. Vor Jahren hat der Spielausschuss dann aufgefüllt. Mitunter haben auch Berechtigte verzichtet. Das führt seinerzeit zu verringertem Abstieg (der Vorletzte bleibt drin) oder vermehrtem Aufstieg (der Dritte steigt noch auf). Eventuell nach Stichkampf untereinander. Und wichtig ist in diesem Zusammenhang auch, dass ab der laufenden Spielzeit im Bezirk bei Gleichstand nur die Brettpunkte und nicht mehr der direkte Vergleich zählen.

Und in der 1. Kreisklasse ist die Situation umgekehrt. Hier liegt die 'Fünfte' nach Minus-Punkten punktgleich mit zwei Konkurrenten, dem SC Siegburg II und dem SK Heimerzheim I, auf den drei ersten Plätzen. Zwei steigen nach der TO zur Bezirksklasse auf. Hier sind wir derzeit nicht vertreten. Gegner ist am Sonntag in der Stadthalle die 4. Mannschaft der VdSF Stadtverwaltung Bonn. Um die Aufstiegschancen zu wahren ist ein Sieg im Grunde 'Pflicht'. Aber vor allem in den Lokalspielen (wo man sich ja kennt) ist immer Vorsicht geboten. Nicht zuletzt auch dann, wenn beim Gegner (wie zu erwarten ist) Jugendliche mit schnell wachsendem Leistungsvermögen antreten. Es ist allerdings gut möglich, dass die Entscheidung um den Aufstieg erst in der letzten Runden fällt, wenn der SC Siegburg II bei GSK V antritt. Da der direkte Vergleich in diesem Jahr nicht mehr gilt, sondern bei Gleichstand die Anzahl der erzielten Brettpunkte, ist die 2 : 4 - Niederlage gegen den SK Heimerzheim II hier nicht so entscheidend.

Nun denn. Daumen drücken hilft nicht (allein). Möglichst bereit sein als Stammspieler (oder wenn notwendig als Ersatz) für die letzten Durchgänge. Und von Grippe verschont bleiben.

gp
 

zum Seitenanfang 

Godesberger SK 1929 e.V.
Internet: http://www.godesbergersk.de   E-Mail:
Copyright © 1999-2018 by
zuletzt geändert am 8. März 2018