GodesbergerSchachklub
  1929

Bericht vom Spieltag am 20. Januar 2019

Plus und Minus...

Das vergangene Wochenende brachte den Mannschaften des GSK manche unerwarteten Ergebnisse. Wie, wo und was im einzelnen geschah sagen ihnen jetzt schon oder bald die Berichterstatter selbst. Pauschal vorab: 2 Siege, 1 Unentschieden und zwei Niederlagen. Nun schon einige Informationen vorab.

In der Gruppe Süd der Verbandsliga Mittelrhein empfing die 2. Mannschaft als Spitzenreiter den 1. SK Troisdorf I. Allgemein hofften wir auf das Fortsetzen der bisherigen Siegesserie. Soll doch der Wiederaufstieg nach dem unglücklichen Verlassen der Regionalliga möglichst schnell deutlich gesichert werden. Nun, Lokalspiele haben eben immer ein wenig ihre eigenen 'Gesetze'. So auch diesmal. Am Ende gab es leider nach interessantem spannendem Verlauf nur ein 4 : 4. (Oder eben nach der im SVM geltenden neuen Rechnung ein 16 : 16). Dieser Punktverlust wiegt aber nicht so sehr, denn die beiden Aufstiegs-Konkurrenten SG Porz IV und SG Niederkassel II spielten ebenfalls nur Unentschieden. Der Vorsprung von zwei Punkten blieb also erhalten. Spannend wird es aber bereits in drei Wochen. Denn dann reist GSK II zum starken Zweiten der Tabelle, dem Mitfavoriten SG Porz IV. Schon eine Vorentscheidung? Lesen Sie hierzu den Bericht von Keno Lübsen.

In der benachbarten Verbandsliga-Gruppe Nord stand unsere 3. Mannschaft nach ebenfalls bisher unerwartetem Start mit fünf Niederlagen am Tabellenende. Hier ging es dann auch schon recht früh in der Terminliste um eine erste Vorentscheidung. GSK III reiste nämlich zum Tabellen-Nachbarn SV Dormagen. Und kehrte mit einem sehr wichtigen 18 : 14 (5 : 3) heim. Darauf kann (muss) nun aufgebaut werden. Denn am 10. Februar ist der Tabellenletzte SK Worringen I zu Gast bei uns. Ganz sicher ebenfalls schon ein weiteres Schlüsselspiel im Kampf um den Klassenerhalt. Denn selbst bei einem Sieg bleibt GSK III in weiterhin großer Abstiegsgefahr. Zum Beispiel wegen ausgerechnet der Niederlage in Runde 5 im direkten Vergleich mit dem ja erst auf einen Gleichstand anzustrebenden Nachbarn ISVFB Eikamp. Lesen Sie auch hierzu den Bericht von Hans Lotzien.

Ganz unten in der Liste der sieben Teams des GSK die in diesem Jahr die 'Badestadt' im Schach vertreten tritt unsere 'neue' Siebte an. Bisher hatte sie noch keinen Erfolg. 'Aller Anfang ist eben schwer' sagt schon das Sprichwort. Gegen die gut besetzte, nach DWZ viel stärkere Truppe des SV Hennef IV, gab letztlich Niederlagen an allen fünf Brettern. Vielleicht gelingt ein Erfolg am 10. Februar im Heimspiel gegen den Tabellen-Nachbarn SK Troisdorf III.

Zusätzlich gab es diesmal noch zwei Heimspiele der Jugend am Samstag. Die U16 I siegte gegen die Langenfelder SF I überlegen mit 12 : 4. Gleich nebenan unterlag die U16 II den SF Lohmar II mit 4 : 10. Hier konnten aber auch nur zwei Bretter besetzt werden. Die U16 I hat einen guten Mittelplatz in der Tabelle. Die U16 II übt noch weiter unten. Weiter geht es für beide schon in zwei Wochen mit den Gastspielen bei KKS II und SK Troisdorf II.

gp
 

zum Seitenanfang 

Godesberger SK 1929 e.V.
Internet: http://www.godesbergersk.de   E-Mail:
Copyright © 1999-2019 by
zuletzt geändert am 22. Januar 2019